Umwelt

Bei einer Autowäsche außerhalb der Autowaschanlage entstehen Umweltgefährdungen, z. B. durch abgewaschene Verschmutzungen und Reinigungsmittel, die unbehandelt in den Boden oder die Oberflächengewässer gelangen. Es werden große Mengen Trinkwasser verbraucht.

Sie können Ihren Beitrag zur Vermeidung dieser Gefährdungen leisten (und außerdem noch ein wesentlich besseres Waschergebnis erhalten), indem Sie Ihr Auto in einer Waschanlage reinigen lassen. Für deren Betrieb gibt es strenge Vorschriften zur Abwasserbehandlung und Abfallentsorgung, die regelmäßig behördlich überprüft werden.

Mit dem Bau unserer Anlage 1994 haben wir aufwendige Investitionen in eine unterirdische Abscheide- und Aufbereitungsanlage für die Abwässer und ein Regenwassersammel- und -speichersystem für die Nutzung des anfallenden Regenwassers der umliegenden Gebäudedächer vorgenommen.

Durch das im Wasserkreislauf über eine Wasseraufbereitungsanlage gewonnene saubere Brauchwasser sind wir in der Lage, von den bis zu 450 l/Auto verwendetem Wasser über 90 % zurückzugewinnen. Diese Anlage arbeitet biologisch-physikalisch ohne jeden Zusatz von Chemie.

Zur Klarspülung des Autos nach der Wäsche und zum auftragen von Konservierern wir das gefilterte, weiche Regenwasser eingesetzt. Damit werden auch die verschleppten Wassermengen ersetzt.

Basis unserer gesamten verwendete Wassermenge ist damit mineralstoffarmes Regenwasser. Dieses weiche Wasser hat weitere positive Umwelteffekte 

  • die für die Autowäsche eingesetzten Reinigungsmittelmengen (Tenside) können reduziert werden
  • durch fehlende Kalkablagerungen verlängert sich die Standzeit aller Maschinenteile und des Waschmaterials was wiederum zu einer schonenderen Wäsche beiträgt
  • auch für die Reinigung der Anlagenteile und der Halle müssen weniger Reinigungsmittel und Energie eingesetzt werden

Im normalen Waschstraßenbetrieb benötigen wir somit weder einen Trinkwasser- noch einen Abwasseranschluß.

Durch das biologische Wasseraufbereitungsverfahren entstehen in den Abscheidern ökologisch unbedenkliche Schlämme die regelmäßig abgepumpt und auf eine Hausmülldeponie entsorgt werden können. Bei allen Wasseranalysen lagen unsere amtlichen Meßwerte bisher immer weit unter den zulässigen Grenzwerten.

An dieses System ist auch unser SB-Waschplatz angeschlossen, den wir bei Minusgraden aus energieökonomischen- und Unfallschutzgründen schließen..

Für ein gutes Waschergebnis wird jedes Auto von unseren Mitarbeitern entsprechend seinen Verschmutzungen und dem gewählten Waschprogramm individuell beurteilt und vorgewaschen. Dabei erfolgt die Intensität der Vorwäsche sowie der Einsatz von Chemie und Energie nur in dem Maße, wie es notwendig ist.

Wir schießen, wie es so schön heißt, nicht „mit Kanonenkugeln auf Spatzen“ weil durch die gezielte Vorwäsche in Verbindung mit dem textilen Waschmaterial mit Sicherheit ein gutes Waschergebnis erzielt wird. Waschtechnik allein arbeitet immer unabhängig vom Verschmutzungsgrad.

Die von uns eingesetzten hochwertigen Reinigungs- und Konservierungsmittel sind ökologisch unbedenklich und biologisch abbaubar, was unser Lieferant in einem Zertifikat bestätigt.